Alkali- und Zink-Kohle-Batterien

Sie haben Fragen oder brauchen weitere Infos?

Wir sind Ihnen gerne behilflich.
So erreichen Sie uns:

Alkali-Mangan-Batterien zählen zu den nicht-wiederaufladbaren Primärbatterien. Sie werden auch Alkaline oder Alkali-Batterien genannt und sind das bekannteste Batteriesystem. Alkalibatterien haben eine höhere Kapazität als die günstigen Zink-Kohle-Batterien, sind länger lagerfähig und höher belastbar.

Alkali-Mangan und Zink-Kohle haben eine Nennspannung von 1,5 Volt und werden vor allem als Gerätebatterien in folgenden Größen hergestellt:

  • AAA, Micro, LR3 (R3)
  • AA, Mignon, LR6 (R6)
  • C, Baby, LR14 (R14)
  • D, Mono, LR20 (R20)
  • 9-Volt-Block, 6LR61

Die Nennspannung von Alkalibatterien wird mit 1,5 Volt angegeben. Die gemessene Leerlaufspannung einer nicht entladenen Batterie liegt bei 1,5-1,65 Volt, die Entladeschlussspannung liegen bei 0,8-1,0 Volt.

Spezialbatterien wie 2R10, 4LR44, MN11, MN21, MN27, 10LR54, 6F100 bestehen aus mehreren Einzelzellen, die in Reihe geschaltet sind. Daraus ergeben sich die höheren Spannungen wie 3, 6, 9 oder 12 Volt.

Wir liefern aus unserem Standardprogramm Alkalibatterien der Hersteller Ansmann, Duracell Consumer, Duracell Procell Industrie, Energizer Industrial, GP und Panasonic Industrial. Varta liefern wir auf Anfrage, für Palettenabnahmemengen können wir Ihnen auch FDK (Fujitsu) als interessante Alternative anbieten.